Besucher
Online:
34
Besucher heute:
770
Besucher gesamt:
1.212.921
Zugriffe heute:
2.605
Zugriffe gesamt:
5.331.789
Besucher pro Tag: Ø
385
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Dortmunder Export
Typ
untergärig
Kategorie
Helles Lager
Style Code
BJCP 1E
Stammwürze
12 - 14 °P (1,048 - 1,056 SG)
Restextrakt
2.5 - 3.7 °P (1,010 - 1,015 SG)
Bittere
23 - 30 IBU
Farbe
9 - 15 EBC (4 - 6 SRM)
Alkohol
4.8 - 6 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Ausgewogenheit und Weichheit sind die Kennzeichen dieses Biertyps. Er hat das Malzprofile eines Hell, den Hopfencharakter eines Pils und ist etwas stärker als beide.
Aussehen
Helles bis tiefes Gold, klar, mit einer haltbaren, weißen Schaumkrone.
Geruch
Geringes bis mittleres Aroma hochfeiner (Deutscher oder Tschechischer) Edelhopfen. Mäßiges Pilsner-Malz-Aroma; kann getreidig bis etwas süßlich sein. Kann am Anfang etwas schwefliges Aroma (vom Wasser und/oder der Hefe) und eine geringe Hintergrundnote von DMS (vom Pilsner Malz) haben. Kein Diacethyl.
Mundgefühl
Mittlerer Körper, mittlere Karbonisierung.
Geschmack
Weder Pilsner Malz noch Edelhopfen dominieren, sondern sind gut ausgewogen mit einem Hauch malziger Süße, was ein weiches, aber erfrischendes Bier erzeugt. Die Ausgewogenheit setzt sich fort bis in den Abgang und die Bittere klingt im Nachgeschmack aus (obwohl einige Beispiele auch ein leicht süßliches Finish haben). Rein, keine Fruchtester, kein Diacethyl. Etwas mineralischer Charakter vom Wasser kann vorhanden sein, aber normalerweise kein agressiv mineralischer Geschmack.
Zutaten
Mineralisches Wasser mit hohem Sulfat-, Karbonat- und Chloridgehalt, Deutschem oder Tschechischem Edelhopfen, Pilsner Malz und Deutscher untergäriger Hefe.
Geschichte
Als eine ortstypische Biersorte der Dortmunder Industrieregion nahm die Beliebtheit des Dortmunder Export in Deutschland in den letzten Jahren ab.
Beispiele
DAB Export, Dortmunder Union Export, Dortmunder Kronen, Ayinger Jahrhundert, Great Lakes Dortmunder Gold, Barrel House Duveneck's Dortmunder, Bell's Lager, Dominion Lager, Gordon Biersch Golden Export, Flensburger Gold
Kommentar
Gebraut mit einer etwas höheren Stammwürze als andere helle Lagerbiere bietet es einen festen malzigen Körper und unterstützende Malzigkeit als Ergänzung zur schwefligen Hopfenbittere. Der Begriff "Export" bezeichnete im deutschen Biersteuergesetz eine Stammwürze-Kategorie und ist kein Synonym des Dortmunder Typs. Biere aus anderen Städten oder Regionen können ebenso als Export gebraut und bezeichnet werden.
Notizen
 
Speisen
Fischfrikadellen, Fischstäbchen, Gebratener Fisch, Räucherlachs, Gekochter Schinken, Geräucherter Schinken, Straußensteaks, Lamm, Wild, Maiskolben, Gumbo, Scharfe Indische Küche, Sancocho, Falafel, Croque monsieur, Lammbratwurst, Merguez, Salami

Zurück