Besucher
Online:
4
Besucher heute:
32
Besucher gesamt:
1.118.691
Zugriffe heute:
95
Zugriffe gesamt:
4.992.499
Besucher pro Tag: Ø
370
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Baltic Porter
Typ
untergärig
Kategorie
Porter
Style Code
BJCP 12C
Stammwürze
15 - 22.5 °P (1,060 - 1,090 SG)
Restextrakt
4 - 6 °P (1,016 - 1,024 SG)
Bittere
20 - 40 IBU
Farbe
44 - 79 EBC (17 - 30 SRM)
Alkohol
5.5 - 9.5 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Ein Baltic Porter hat oft den Malzgeschmack eines englischen Brown Porter und die zurückhaltende Röstnote eines Schwarzbiers, aber mit einer höheren Stammwürze und Alkoholgehalt als diese. Sehr komplex mit vielschichtigen Geschmacksnoten.
Aussehen
Dunkles rötliches Kupfer bis undurchsichtiges dunkles Braun (nicht Schwarz). Dichte, haltbare, bräunliche Schaumkrone. Klar, wobei dunklere Versionen undurchsichtig sein können.
Geruch
Schwere malzige Süße, die oft Noten von Karamell, Toffee, Nuss, dunklem Toast und/oder Lakritz enthält. Komplexes Alkohol- und Esterprofil von mäßiger Stärke, erinnernd an Pflaumen, Backpflaumen, Rosinen, Kirschen oder Johannisbeeren, manchmal mit einer weinigen, Port-artigen Note. Zeigt auch einige Eigenschaften der dunklen Malze wie Schkolade, Kaffee oder Melasse, ist aber nie brenzlig. Kein Hopfengeruch. Keine Säure. Sehr weich.
Mundgefühl
Generell voller Körper und weich, mit einer harmonischen Alkoholwärme (wobei die selteneren leichten Versionen im Carnegie-Stil einen mittleren Körper und weniger Wärme haben). Mittlere bis mittel-hohe Karbonisierung, die das Mündgefühl noch verstärkt. Auf der Zunge durch die hohe Karbonisierung nicht zu schwer. Der Alkoholgehalt der meisten Sorten liegt im Bereich von 7 - 8,5%vol.
Geschmack
Hat, wie beim Geruch, eine schwere, malzige Süße mit einem komplexen Mix aus Malz, Trockenfrüchte-Ester und Alkohol. Hat ein markanten, aber sehr weichen, noch nicht brenzligen Schwarzbier-artigen Röstgeschmack. Voller, sehr weicher Körper. Reiner Lager-Charakter; kein Diacethyl. Beginnt süß, aber der Geschmack der dunklen Malze dominiert schnell und bleibt bis in den Abgang. Im Abgang nur eine Spur trocken mit Noten von Röstkaffee und Lakritz. Der Malzegeschmack kann komplex sein, mit Noten von Karamell, Toffee, Nuss, Melasse und/oder Lakritz. Leichte Spuren von schwarzen Johannisbeeren und dunklen Früchten. Mittel-niedrige bis mittlere Bittere von Malz und Hopfen, nur soviel, um Ausgeglichenheit zu erreichen. Der Hopfengeschmack von leicht würzigen Hopfen (Lublin oder Saazer Typen) ist mittel-niedrig bis nicht vorhanden.
Zutaten
Generell untergärige Hefe (oder mit obergäriger Hefe kühl vergoren). Entbittertes Chocolate- oder Röstmalz. Münchner oder Wiener als Grundmalz. Kontinentaleuropäische Hopfensorten. Kann Karamellnalz und/oder Zusätze enthalten. In historischen Rezepten verbreitet Brown oder Amber Malz.
Geschichte
Ein traditionelles Bier aus den baltischen Ländern. Abgeleitet von englischem Porter, aber beeinflusst durch die russischen Imperial Stouts.
Beispiele
Sinebrychoff Porter (Finnland), Okocim Porter (Polen), Zywiec Porter (Polen), Baltika #6 Porter (Russland), Carnegie Stark Porter (Schweden), Aldaris Porteris (Lettland), Utenos Porter (Litauen), Stepan Razin Porter (Russland), Nøgne ø porter (Norwegen), Neuzeller Kloster-Bräu Neuzeller Porter (Deutschland), Southampton Imperial Baltic Porter
Kommentar
Kann auch als Imperial Porter beschrieben werden, obwohl stark gehopfte und röstige Versionen besser als Imperial Stout (13F) oder Spezialbier (23) eingereicht werden sollten.
Notizen
 
Speisen
Schokolade, Erdbeeren mit Sahne, Himbeeren mit Sahne, Gulasch, Apfelkuchen, Brownies, Erdbeerkuchen, Himbeerkuchen, Tarte Tatin, Erdbeertorte, Himbeertorte, Obsttorten, Schokoladentorte, Ente mit Obstsaucen, Gänsebraten, Glasierte Ente

Zurück