Besucher
Online:
33
Besucher heute:
726
Besucher gesamt:
1.212.877
Zugriffe heute:
2.375
Zugriffe gesamt:
5.331.559
Besucher pro Tag: Ø
385
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Amerikanisches IPA
Typ
obergärig
Kategorie
India Pale Ale (IPA)
Style Code
BJCP 14B
Stammwürze
14 - 18.8 °P (1,056 - 1,075 SG)
Restextrakt
2.5 - 4.5 °P (1,010 - 1,018 SG)
Bittere
40 - 70 IBU
Farbe
15 - 39 EBC (6 - 15 SRM)
Alkohol
5.5 - 7.5 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Ein entschieden hopfiges und bitteres, mäßig starkes helles amerikanisches Ale.
Aussehen
Die Farbe recht von mittlerem Gold bis zu mittlerem rötlichen Kupfer; einige Versionen können auch einen orangen Farbton haben. Sollte klar sein, wobei unfiltrierte, tockengehopfte Versionen etwas trüb sein können. Haltbare weiße bis weißliche Schaumkrone.
Geruch
Ein deutliches bis intensives Hopfenaroma mit zitrus- oder parfumartigen, blumigen, fruchtigen, harzigen und/oder Noten von Kiefernnadeln von amerikanischen Hopfen. Viele Sorten sind hopfengestopft und können zusätzlich ein grasiges Aroma haben, wobei das nicht gefordert ist. Etwas klare Malzsüße kann im Hintergrund spürbar sein, sollte aber geringer als in der englischen Version sein. Fruchtigkeit, entweder von Estern oder Hopfen, kann man ebenso bei einigen Sorten finden, aber eine neutrale Vergärung ist ebenso akzeptabel. Etwas Alkohol kann spürbar sein.
Mundgefühl
Weicher, mittelleichter bis mittlerer Körper ohne Astringenz von Hopfen, wobei die mäßige bis mäßig hohe Karbonisierung trotz der vorhandenen Malzsüße einen insgesamt trockenen Eindruck erzeugen kann. Etwas weiche Alkoholwärme kann und sollte in stärkeren (aber nicht in allen) Versionen spürbar sein. Der Körper ist generell leichter als in englischen Versionen.
Geschmack
Der Hopfengeschmack ist mittel bis stark und sollte amerikanischen Charakter mit zitrusartigen, blumigen, fruchtigen, harzigen und/oder Noten von Kiefernnadeln zeigen. Hohe bis sehr hohe Hopfenbittere, wobei der Malzkörper denm starken Hopfencharakter unterstützt und für gute Ausgewogenheit sorgt. Der Malzgeschmack sollte gering bis mäßig sein; eine generell reine malzige Süße, wobei leichte Karamell- oder Toastnoten akzeptabel sind. Kein Diacethyl. Geringe Fruchtigkeit ist akzeptabel aber nicht nötig. Die Bittere kann bis in den Nachgeschmack nachhängen, sollte aber nicht kratzig sein. Mitteltrockener bis trockener Abgang. Etwas reiner Alkoholgeschmack kann bei stärkeren Sorten spürbar sein. Eiche ist bei diesem Typ nicht passend. Kann etwas schweflig sein, aber die meisten Sorten zeigen diese Eigenschaft nicht.
Zutaten
Pale Ale Malz (gut gelöst und geeignet für eine einstufige Infusion); amerikanische Hopfen; amerikanische Hefe, die ein reintöniges oder leicht fruchtiges Profil erzeugt. Generell nur mit Malz, aber bei geringeren Temperaturen gemaischt, um einen hohen Endvergärungsgrad zu erreichen. Das Wasser kann weich bis leicht sulfathaltig sein. Sorten mit merklichen Roggenanteil ("RyePA") sollten in der Spezialbierkategorie eingereicht werden.
Geschichte
Eine amerikanische Version des historischen englischen Typs, gebraut mit amerikanischen Zutaten und amerikanischer Haltung.
Beispiele
Bell's Two-Hearted Ale, AleSmith IPA, Russian River Blind Pig IPA, Stone IPA, Three Floyds Alpha King, Great Divide Titan IPA, Bear Republic Racer 5 IPA, Victory Hop Devil, Sierra Nevada Celebration Ale, Anderson Valley Hop Ottin', Dogfish Head 60 Minute IPA, Founder's Centennial IPA, Anchor Liberty Ale, Harpoon IPA, Avery IPA
Kommentar
 
Notizen
 
Speisen
Gebratener Lachs, Gedünsteter Lachs, Burger, Chili con Carne, Grillfleisch, Innereien, Chilies mit Käsefüllung, Chilies sauer eingelegt, Guacamole, Salsa, Scharfe Tomatensaucen, Kräftiger Käse, Cheddar, Gumbo, Jambalaya, Scharfe Indische Küche, Sancocho, Marokkanische Küche, Empanadas, Enchiladas, Fajitas, Nachos, Orientalische Gerichte, Falafel, Thailändische Gerichte, Satayspieße mit Erdnusssauce, Vietnamesische Gerichte, Salate, Deftige Suppen, Vorspeisen mit Fleisch, Lammbratwurst, Merguez

Zurück