Besucher
Online:
28
Besucher heute:
425
Besucher gesamt:
1.064.913
Zugriffe heute:
1.722
Zugriffe gesamt:
4.780.829
Besucher pro Tag: Ø
359
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Amerikanisches Brown Ale
Typ
obergärig
Kategorie
Amerikanisches Ale
Style Code
BJCP 10C
Stammwürze
11.3 - 15 °P (1,045 - 1,060 SG)
Restextrakt
2.5 - 4 °P (1,010 - 1,016 SG)
Bittere
20 - 40 IBU
Farbe
47 - 92 EBC (18 - 35 SRM)
Alkohol
4.3 - 6.2 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Kann als eine stärkere, malzigere Interpretation eines Nordenglischen Braunbiers oder als ein hopfigeres, weniger malziges Porter angesehen werden, oft mit der zitrus-akzentuierten Hopfenpräsenz, die charakteristisch für amerikanische Hopfensorten ist.
Aussehen
Helle bis sehr dunkle braune Farbe. Wenig bis moderate weißliche bis hell bräunliche Krone.
Geruch
Malzig, süß und reich, oft mit Noten von Schokolade, Karamell, Nuss und/oder Toast. Die Hopfennase ist typisch gering bis moderat. Einige Interpretationen der Sorte können ein stärkeres Hopfenaroma, zitrusartige amerikanische Hopfennoten und/oder den frischen Geruch eines trocken gestopften Hopfens haben (alles optional). Fruchtester sind moderat bis sehr gering. Die Eigenschaften der dunklen Malze scheinen stärker durch als bei anderen Brown Ales, fast schon wie beim Porter. Malz und Hopfen sind generell ausgewogen. Moderat niedriges bis kein Diacethyl.
Mundgefühl
Mittlerer bis mittel-voller Körper. Bitterere Versionen machen einen trockenen, harzigen Eindruck. Moderate bis moderat-hohe Karbonisierung. Stärkere Versionen können etwas Wärme vom Alkohol im Abgang haben.
Geschmack
Mittlerer bis starker Malzgeschmack (oft mit Karamell-, Toast- und/oder Schokoladengeschmack), mit mittlerer bis mittel-hoher Bittere. Der mittlere bis halbtrockene Abgang bring im Nachgeschmack sowohl Malz als auch Hopfen. Der Hopfengeschmack kann leicht bis moderat sein und optional etwas Zitruscharakter haben. Sehr wenig bis moderate Fruchtester. Moderat wenig bis kein Diacethyl.
Zutaten
Gut modifiziertes helles Malz, entweder Amerikanisches oder Europäisches, plus Karamell- und dunklere Malze sollten die Schüttung komplettieren. Amerikanische Hopfen sind typisch, aber Englische oder Hochfeine Hopfensorten können auch benutzt werden. Moderat karbonatreiches Wasser würde die Säure der dunklen Malze entsprechend ausgleichen.
Geschichte
 
Beispiele
Bell's Best Brown, Smuttynose Old Brown Dog Ale, Big Sky Moose Drool Brown Ale, North Coast Acme Brown, Brooklyn Brown Ale, Lost Coast Downtown Brown, Left Hand Deep Cover Brown Ale
Kommentar
Ein sehr geschmackreiches, hopfiges braunes Bier, ursprünglich von amerikanischen Heimbrauern stammend. Verwandt mit amerikanischen Pale und Amber Ales, aber mit mehr Karamell- und Schokoladennoten, die die Hopfenbittere und den trockeneren Abgang ausgleichen. Die meisten kommerziellen amerikanischen Browns sind nicht so aggressiv wie die originalen heimgebrauten Versionen und einige Beispiele moderner Mikrobrauereien. Brown Ales in IPA-Stärke sollten in die Spezialbierkategorie eingeordnet werden.
Notizen
 
Speisen
Burger, Chili con Carne, Hackbraten, Steak, Bisonsteak, Ochsenschwanz, Terrinen, Rotwild, Brathähnchen, Bohnen, Gumbo, Pâté, Sancocho, Burritos, Fajitas, Arabische Fleischgerichte, Döner, Kebab, Satayspieße mit Erdnusssauce

Zurück