Besucher
Online:
20
Besucher heute:
653
Besucher gesamt:
1.259.419
Zugriffe heute:
2.346
Zugriffe gesamt:
5.508.623
Besucher pro Tag: Ø
393
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Amerikanisches Pale Ale
Typ
obergärig
Kategorie
Amerikanisches Ale
Style Code
BJCP 10A
Stammwürze
11.3 - 15 °P (1,045 - 1,060 SG)
Restextrakt
2.5 - 3.7 °P (1,010 - 1,015 SG)
Bittere
30 - 45 IBU
Farbe
12 - 36 EBC (5 - 14 SRM)
Alkohol
4.5 - 6.2 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Erfrischend und hopfig, mit gerade ausreichend unterstützender Malzigkeit.
Aussehen
Hell golden bis tief bernsteinfarben. Mittelgroße weiße bis weißliche Krone mit guter Haltbarkeit. Generell ziemlich klar, wobei trockengehopfte Versionen leicht trüb sein können.
Geruch
Gewöhnlich mäßiges bis starkes Hopfenaroma vom Hopfenstopfen oder späten Gaben amerikanischer Hopfensorten. Ein zitroniger Hopfencharakter ist sehr verbreitet, aber nicht unbedingt erforderlich. Geringe bis mäßige Malzigkeit unterstützt die Präsentation des Hopfens und zeigt gegebenenfalls die Eigenschaften geringer Mengen von Spezialmalzen (brotig, toastartig, biskuitartig). Fruchtester reichen von moderat bis nicht vorhanden. Kein Diacetyl. Wenn trocken gehopft wurde, können davon grasige Noten stammen, die aber nicht übertrieben sein sollen.
Mundgefühl
Mäßig leichter bis leichter Körper. Karbonisierung mäßig bis hoch. Insgesamt weicher Abgang ohne die Kratzigkeit, die oft mit hohen Hopfengaben in Zusammenhang gebracht wird.
Geschmack
Normalerweise ein mäßiger bis starker Hopfengeschmack, der oft den zitronigen Charakter amerikanischer Hopfensorten zeigt (obwohl auch andere Hopfensorten benutzt werden können). Niedrige bis mäßige, reine Malzigkeit unterstützt die Hopfenpräsentation und zeigt gegebenenfalls die Eigenschaften geringer Mengen von Spezialmalzen (brotig, toastartig, biskuitartig). Die Balance neigt sich typischerweise eher zu den späten Hopfengaben und der Bittere, aber die Malzigkeit kann beträchtlich sein. Der Karamellgeschmack ist normalerweise zurückhaltend bis abwesend. Fruchtester können maßig bis nicht vorhanden sein. Mäßige bis hohe Hopfenbittere mit einem halbtrockenen bis trockenen Abgang. Hopfengeschmack und Bittere sind oft bis in den Abgang anhaltend. Kein Diacethyl. Hopfenstopfen kann grasige Noten erzeugen, wobei dies nicht übertrieben sein soll.
Zutaten
Pale Ale Malz, typischerweise zweireihiges amerikanisches. Amerikanische Hopfen, oft, aber nicht immer mit zitronigem Charakter. Amerikanische Ale Hefe. Das Wasser kann im Sulfatgehalt variieren, aber der Karbonatgehalt sollte relativ gering sein. Spezialmalze können Charakter und Komplexität verleihen, sollten aber generell nur ein geringer Anteil der Schüttung sein. Malze, die Malzigkeit und Schwere, leichte Süße und toastige oder brotige Noten bringen, werden (zusammen mit späten Hopfengaben) oft benutzt, um verschiedene Marken unterscheidbar zu machen.
Geschichte
Eine amerikanische Adaption der englischen Pale Ales, die die Eigenschaften einheimischer Zutaten (Hopfen, Malz, Hefe und Wasser) widerspiegelt. Oft heller in der Farbe, mit weniger Nebenprodukten vergoren und mit weniger Karamellgeschmack als die englischen Gegenstücke.
Beispiele
Sierra Nevada Pale Ale, Stone Pale Ale, Great Lakes Burning River Pale Ale, Bear Republic XP Pale Ale, Anderson Valley Poleeko Gold Pale Ale, Deschutes Mirror Pond, Full Sail Pale Ale, Three Floyds X-Tra Pale Ale, Firestone Pale Ale, Left Hand Brewing Jackman's Pale Ale
Kommentar
Es gibt eine Überschneidung in der Farbe zwischen alerikanischem Pale Ale und amerikanischem Amber Ale. Das amerikanische Pale Ale wird generell reiner sein und weniger karamellige Malzigkeit, weniger Körper und oft auch weniger späte Hopfengaben haben.
Notizen
 
Speisen
Schwertfisch, Thunfisch, Burger, Chili con Carne, Hackbraten, Gebratenes Fleisch, Grillfleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügel, Brathähnchen, Guacamole, Salsa, Scharfe Tomatensaucen, Gumbo, Jambalaya, Tandoori-Hähnchen, Pasta, Karibische Küche, Sancocho, Marokkanische Küche, Burritos, Empanadas, Enchiladas, Fajitas, Nachos, Couscous, Thailändische Gerichte, Satayspieße mit Erdnusssauce, Vietnamesische Gerichte, Frittierte Calamari, Garnelen, Kaisergranat, Langustinos, Salate, Wurst, Lammbratwurst, Merguez

Zurück