Besucher
Online:
22
Besucher heute:
513
Besucher gesamt:
1.167.487
Zugriffe heute:
1.766
Zugriffe gesamt:
5.166.137
Besucher pro Tag: Ø
378
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Amerikanisches Weizen- oder Roggenbier
Typ
obergärig
Kategorie
Helles Hybrides Bier
Style Code
BJCP 6D
Stammwürze
10 - 13.8 °P (1,040 - 1,055 SG)
Restextrakt
2 - 3.2 °P (1,008 - 1,013 SG)
Bittere
15 - 30 IBU
Farbe
7 - 15 EBC (3 - 6 SRM)
Alkohol
4 - 5.5 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Erfrischende Weizen- oder Roggenbiere, die mehr Hopfen- und weniger Hefecharakter als ihre deutschen Verwandten zeigen.
Aussehen
Üblicherweise hell gelb bis gold. Die Klarheit reicht von brilliant bis leicht trüb mit etwa so viel Hefe wie ein deutsches Hefeweizen. Große, lang haltbare weiße Schaumkrone.
Geruch
Geringer bis mäßiger getreidiger Weizen- oder Roggenduft. Etwas malzige Süße ist akzeptabel. Ester können mäßig bis nicht vorhanden sein und gegebenenfalls von typischen amerikanischen Hefesorten stammen. Die Nelken- und Bananenaromen, wie sie für deutsche Hefeweizen typisch sind, sind hier unpassend. Das Hopfenaroma kann gering bis mäßig sein und entweder die Zitrusnoten amerikanischer oder die würzigen oder blumigen Noten von Edelhopfen haben. Etwas frische Schärfe ist optional. Kein Diacethyl.
Mundgefühl
Medium-light to medium body. Medium-high to high carbonation. May have a light alcohol warmth in stronger examples.
Geschmack
Leichter bis mäßig starker getreidiger Geschmack von Weizen oder Roggen, der bis in den Abgang anhalten kann. Roggen-Versionen sind schwerer und würziger als Weizen. Kann mäßige malzige Süße oder einen recht trockenen Abgang haben. Geringe bis mäßige Hopfenbittere, die manchmal bis in den Agbang anhält. Geringer bis mäßiger Hopfengeschmack (Zitrusnoten amerikanischer oder würzige oder blumigen Noten von Edelhopfen). Mäßige bis keine Ester, die nicht die Eigenschaften deutscher Hefeweizen (Banane) haben sollten. Keine Nelken-Phenole, wobei eine leichte Würzigkeit vom Weizen oder Roggen akzeptabel ist. Kann einen leicht frischen oder scharfen Agbang haben. Kein Diacethyl.
Zutaten
Reintönige amerikanische obergärige Hefe; kann aber auch untergärig vergoren werden. Hoher Anteil von Weizenmalz (oft 50% oder mehr, aber nicht aus rechtlichen Gründen wie in Deutschland). Amerikanische Edelhopfen. Amerikanische Roggenbiere folgen denselben Regeln, wobei Roggen den Weizen teilweise oder vollständig ersetzt. Andere Sorten (z.B. IPA, Stout) mit einem merklichen Roggencharakter sollten in der Spezialbier-Kategorie (23) eingereicht werden.
Geschichte
 
Beispiele
Bell's Oberon, Harpoon UFO Hefeweizen, Three Floyds Gumballhead, Pyramid Hefe-Weizen, Widmer Hefeweizen, Sierra Nevada Unfiltered Wheat Beer, Anchor Summer Beer, Redhook Sunrye, Real Ale Full Moon Pale Rye
Kommentar
Es exisitieren unterschiedliche Varianten, vom leichten, recht süßlichen bis zum trockenen, agressiv gehopften Bier mit starkem Weizen- oder Roggengeschmack. Dunkle Versionen, die dunklen Hefeweizen ähneln (mit zusätzlich zur dunklen Farbe dunklerem, schwererem Malzgeschmack) sollten in der Spezialbier-Kategorie eingereicht werden. Der Brauer sollte angeben, ob Roggen benutzt wurde; wenn das dominierende Malz nicht angegeben wird, wird Weizen angenommen.
Notizen
 
Speisen
Caesar Salad

Zurück