Besucher
Online:
4
Besucher heute:
32
Besucher gesamt:
1.118.691
Zugriffe heute:
95
Zugriffe gesamt:
4.992.499
Besucher pro Tag: Ø
370
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Blonde Ale
Typ
obergärig
Kategorie
Helles Hybrides Bier
Style Code
BJCP 6B
Stammwürze
9.5 - 13.5 °P (1,038 - 1,054 SG)
Restextrakt
2 - 3.2 °P (1,008 - 1,013 SG)
Bittere
15 - 28 IBU
Farbe
7 - 15 EBC (3 - 6 SRM)
Alkohol
3.8 - 5.5 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Gut trinkbares, nettes, malzorientiertes amerikanisches hausgebrautes Bier.
Aussehen
Helle gelbe bis tiefgoldene Farbe. Klar bis brilliant. Geringe bis mittlere weiße Schaumkrone mit recht guter Haltbarkeit.
Geruch
Leichtes bis mäßiges süßliches Malzaroma. Geringe bis mäßige Fruchtigkeit darf vorhanden sein. Kann geringes bis mittelstarkes Hopfenaroma haben, wobei fast jede Hopfensorte geeignet ist. Kein Diacethyl.
Mundgefühl
Mittelleichter bis leichter Körper. Mittlere bis hohe Karbonisierung. Weich ohne kartzige Bittere oder Astringenz.
Geschmack
Im Antrunk weiche, malzige Süße, möglicherweise mit leichtem malzigen Geschmacksnoten (z.B. nach Brot, Toast, Biscuit, Weizen). Typischerweise kein Karamellgeschmack. Wenige bis mäßige Ester sind optional, aber in den meisten Beispielen vorhanden. Leichter bis mäßiger Hopfengeschmack (beliebiger Sorte), sollte aber nicht zu agressiv sein. Geringe bis mittlere Hopfenbittere, aber meist mehr in Richtung Malz ausbalanciert. Im Abgang mitteltrocken bis etwas süßlich. Kein Diacethyl.
Zutaten
Generell nur aus Malz, kann aber bis zu 25% Weizenmalz und Zuckerzusätze enthalten. Jede Hopfensorte kann benutzt werden. Reintönige amerikanische, leicht fruchtige Englische oder Kölsch-Hefe. Kann auch untergärig vergoren und/oder kalt gelagert sein. Einige Versionen können Honig, Gewürze und/oder Früchte enthalten, wobei das Bier, wenn eine dieser Zusätze stärker als nur im Hintergrund spürbar ist, besser in der Spezial-, Gewürz- oder Fruchtbierkategorie eingereicht werden sollte. Aus Extrakt gebraute Versionen sollten nur sehr helle Extrakte benutzen und jede Karamellisierung beim Kochen vermeiden.
Geschichte
Wird aktuall von vielen (amerikanischen) Mikrobrauereien und Brauereigaststätten produziert. Es existierren regionale Unterschiede (viele Westküsten-Sorten sind stärker, fast wie Pale Ales), aber meistens ist dieses Bier das leichteste Hausgebraute.
Beispiele
Pelican Kiwanda Cream Ale, Russian River Aud Blonde, Rogue Oregon Golden Ale, Widmer Blonde Ale, Fuller's Summer Ale, Hollywood Blonde, Redhook Blonde
Kommentar
Zusätzlich zu dem weiter verbreiteten amerikanischen Blond Ale können zu dieser Kategorie auch moderne englische Sommer-Ales, amerikanische Kölsch-Biere und leichtere amerikanische und englische Pale Ales gezählt werden.
Notizen
 
Speisen
 

Zurück