Besucher
Online:
26
Besucher heute:
520
Besucher gesamt:
1.188.494
Zugriffe heute:
1.676
Zugriffe gesamt:
5.245.499
Besucher pro Tag: Ø
381
Zählung seit:
 01.01.2011

Brauerei FAQ

Ist das Hobbybrauen aufwändig?

Ja und nein.

Nein, denn um mit dem Hobbybrauen anzufangen, reichen in vielen Fällen die Gerätschaften aus, die in jedem Haushalt zu finden sind: zum Extraktbrauen reicht ein entsprechend großes Gärgefäß; zum Maischen benötigt man nur zusätzlich ausreichend große Bottiche oder Töpfe und zum Hopfenkochen eine ausreichend leistungsfähige  Kochmöglichkeit. Ein Thermometer, Sieb und Rührlöffel finden sich ebenfalls in den meisten Haushalten - alles andere ist optional.
Für die Bestellung der Zutaten hat man neben lokalen Läden oder Brauereien inzwischen eine große Auswahl an Internet-Versendern, die oft sogar fertig vorkonfektionierte Zutaten-Sets für bestimmte Rezepte anbieten.

Ja, denn wie bei fast jedem Hobby kann man klein anfangen, dann aber in die Verbesserung der Ausrüstung und die Vergrößerung der Ausschlagmengen fast unbegrente Zeit und Mittel investieren.

Und ja, denn der Zeitaufwand ist unabhängig von der gebrauten Menge nahezu gleich hoch: egal, ob 5 oder 500 Liter gebraut werden, investiert man beim Maischen immer fast einen kompletten Tag (das Extraktbrauen ist wesentlich weniger aufwändig).

Man hat es also in der Hand, den Aufwand selbst zu bestimmen.

Zuletzt aktualisiert am 14.02.2011 von Müggelland.

Zurück