Besucher
Online:
12
Besucher heute:
7
Besucher gesamt:
1.316.529
Zugriffe heute:
29
Zugriffe gesamt:
5.726.736
Besucher pro Tag: Ø
403
Zählung seit:
 01.01.2011

Forum

icon
Ralfingo
Beiträge: 2
Hallo Braufreunde,

meine Mittel zur Bierherstellung sind noch sehr bescheiden und die Umgebungstemperaturen hier in Nordbrasilien ständig bei 30 Grad :sneaky: .
Trotzdem möchte ich sehr gern ein böhmisches Pilsener brauen :rolleyes: . Im ausgesuchten Rezept steht die untergärige Hefe S23 zum vergären.
Da ich meine Gäreimer nur in einer grossen Styroporkiste und mittels Eis den passenden Gärtemperaturen aussetzen kann, wird die maximal geforderte Temperatur von 15 Grad bereits schwierig zu erreichen sein.
Hat jemand eine Idee? :confused: Wäre wirklich toll wenn mir das hier gelingen würde.

Liebe Grüße
Ralfingo
23.10.2014 15:21
Berliner
Administrator
Beiträge: 27
Hallo Ralfingo,
Wenn Du unbedingt ein Pils brauen willst, brauchst Du kühle Temperaturen. Selbst 15 Grad sind da schon zu viel.
Aber ein Helles obergäriges im Kölsch Stil sollte zu machen sein. Dabei fährst Du obergärige Hefe an ihrem unteren Limit, etwa 15-17 Grad. Es wird nicht ganz so neutral wie ein untergäriges, aber sicher besser, als wenn man eine S23 bei zu hohen Temperaturen quält, wo sie massig Ester und höhere Alkohole produziert.
Ein Bier wird's immer, aber sicher kein stilgerechtes Pils
Gruß
Jörg
25.10.2014 10:30
Ralfingo
Beiträge: 2
Hallo Jörg,

vielen Dank für den Tip. So werde ich es versuchen, mal erst mit einem Kölsch, die Gärung am unteren Limit kalt. Hast du einen persönlichen Tip für eine Hefe unter Extrembedingungen?
Werde in etwa 8 Wochen hier vom Ergebnis berichten. Hab erst gestern wieder ein Braunbier, mit veränderter Rezeptur gebraut, ist gerade in der Gärung. Das muss erst weg.

Gruß
Ralf
26.10.2014 19:54
Berliner
Administrator
Beiträge: 27
Silgerecht wäre natürlich die WYEAST 2565 Kölsch oder White Labs WLP029 German Ale/Kölsch, wobei die sich sehr schwer absetzen, das Bier also kaum klar wird.
Ansonsten eine so neutrale og Hefe wie möglich, z.B. Irish Ale oder als Trockenhefe die Nottingham Ale oder US-05.
27.10.2014 19:02
Nachtflug
Beiträge: 10
Fals noch akut, würde ich es evtl mit der Wyeast 2124 Bohemian Lager probieren. Ein untergäriger Hefestamm, der auch für pseudo-untergärige Biere geeignet ist. Original Text vom Hersteller "... It may also be used for Common beer production with fermentations at 65-68°F (18-20°C). ..." Würde natürlich trotzdem so kalt wie nur möglich vergären lassen, aber einen Versuch wäre es wert B)
17.02.2015 15:30
icon

Probleme mit dem Rezeptkalkulator? Fragen zu einem Rezept? Ideen für zusätzliche Funktionen bei einem Berechnungswerkzeug? Fragen an ein anderes Mitglied?

Das Diskussionsforum ist dafür der richtige Platz. Es soll dem Austausch der Nutzer dieser Seite untereinander dienen und die Nutzergemeinschaft stärken. Viele Probleme können die erfahrenen Nutzer am einfachsten lösen. Und da der Herausgeber mitliest, sind Wünsche und Fehlerhinweise auch schnell platziert.

Das Lesen der Beiträge ist für jedermann möglich; um einen Beitrag schreiben oder beantworten zu können, ist allerdings eine Registrierung und Anmeldung nötig.