Besucher
Online:
9
Besucher heute:
67
Besucher gesamt:
1.311.145
Zugriffe heute:
224
Zugriffe gesamt:
5.708.606
Besucher pro Tag: Ø
402
Zählung seit:
 01.01.2011

Forum

icon
hopfenknecht75
Beiträge: 13
hallo zusammen, hat jemand von euch erfahrung mit einer doppelten gährung ?wie gehe ich da vor?was gibt es zu beachten. danke .
15.05.2014 11:28
Berliner
Administrator
Beiträge: 27
Da musst Du schon etwas konkreter werden. Was meinst Du mit "doppelte Gärung"? Haupt- und Nachgärung? Gärung mit mehreren Hefen? Mit Lactos oder Brett?
Deine Frage ist sehr offen. Was genau willst Du wissen? Wenn Du etwas gezielter fragst, erhältst Du eher Antwort.
16.05.2014 10:36
hopfenknecht75
Beiträge: 13
sorry
ich hab gelesen, das belgische biere manchmal doppelt vergoren werden, sprich einen ansatz vergären, und diesen dann nach der hautgärung dann nochmal mit einem 2.ten ansatz zusammen zu vergären. ich wollte sowas auch mal ausprobieren.
habe den 1.ten ansatz ziemlich durch(12%stammwürze hatte er)mit belle saison hefe vergoren, ca. 9 liter.jetzt wollte ich nochmal einen 2.ten ansatz machen(ca.18%stammwürze), ca.12-15 liter und den 1.ten vergorenen da noch mal mit mischen und nochmal mit s-33 hefe vergären. ich möchte einfach ein wenig experimentieren.aber wollte vorher halt wissen, ob es da grundlegendes zu beachten gilt oder ob man die 2.te gärung so wie die 1.te einfach nochmal laufen lassen kann.
das ist so die konkrete sachlage.
danke für eure hilfe.
schön das es hier ansprechpartner gibt.
:thumbup: :thumbup:
18.05.2014 01:42
Berliner
Administrator
Beiträge: 27
Also ich weiß nicht, ob das so viel Sinn macht. Was versprichst Du dir davon?
Solche Verschnitte würden Sinn machen, wenn es sich um verschieden gealterte Biere handelte. Ein frisches Jungbier würde dann Karbonisierung und Frische für das alte, evtl. kräftig saure oder oxidierte, sherryartige Bier bringen.
Ansonsten kenn ich noch eine zweite Gärung mit Milchsäurebakterien oder Brettanomyces. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.
22.05.2014 23:05
hopfenknecht75
Beiträge: 13
hab mich doch für 2 versch. biere entschieden.ich wollter damit das erste nicht so starke bier etwas mehr alkoholisieren, aber ich habe das 2.te jetzt etwas stärker bei 18%stammwürze angestellt, und das andere lass ich so, vielleicht wird ja ein schönes leichtes sommerbier daraus mit ca.4-4,5%.:)habs jetzt erstmal gestopft mit williamette & citra.....!!!
danke für deine antwort.:thumbup:
23.05.2014 08:08
icon

Probleme mit dem Rezeptkalkulator? Fragen zu einem Rezept? Ideen für zusätzliche Funktionen bei einem Berechnungswerkzeug? Fragen an ein anderes Mitglied?

Das Diskussionsforum ist dafür der richtige Platz. Es soll dem Austausch der Nutzer dieser Seite untereinander dienen und die Nutzergemeinschaft stärken. Viele Probleme können die erfahrenen Nutzer am einfachsten lösen. Und da der Herausgeber mitliest, sind Wünsche und Fehlerhinweise auch schnell platziert.

Das Lesen der Beiträge ist für jedermann möglich; um einen Beitrag schreiben oder beantworten zu können, ist allerdings eine Registrierung und Anmeldung nötig.