Besucher
Online:
29
Besucher heute:
528
Besucher gesamt:
1.188.502
Zugriffe heute:
1.735
Zugriffe gesamt:
5.245.558
Besucher pro Tag: Ø
381
Zählung seit:
 01.01.2011

Rezept „Hammerator 2206“


Kurzbeschreibung
 
Biertyp
Doppelbock 
Autor
FrankOrthmann 
Datum
28.11.2018 
Brauverfahren
Maische 
Stammwürze
18.5°P 
Restextrakt
4.3°P 
Farbe
44EBC 
Bitterwert
19IBU 
Alkohol
8%vol 
Karbonisierung
7g/l 
Ausschlagvolumen
21l 
Hauptguss
20.5l 
Nachguss
15.2l 
Kommentar
Dunkler Doppelbock, untergärig mit Wyeast 2206 als Dekoktionsvariante.

10g Salz auf 20 Liter Wasser hinzufügen.

Brauwasser eingestellt auf 0°dH, pH 5-6:
5g Milchsäure Hauptguss
5g Milchsäure Nachguss

Dekoktion:
- Vor dem Ziehen jeder Kochmaische 10 Minuten absetzen lassen
- Kochmaischen vor dem Kochen immer erst 10 Minuten bei 70°C rasten
- Jede Kochmaische 10 Minuten kochen
- Rastzeiten ergeben sich aus 10 Minuten absitzen lassen, Kochmaischen 10 Minuten bei 70°C rasten, 10 Minuten kochen
- Pfanne evtl. nach dem Hinzufügen jeder Kochmaische wieder mit Wasser auffüllen

8 Liter Dickmaische als erste Kochmaische, 10 Minuten bei 70°C rasten, 10 Minuten kochen
Parallel zur ersten Kochmaische restliche Maische rasten bei 52°C
Hinzufügen erste Kochmaische ergibt 64°C

8 Liter Dünnmaische als zweite Kochmaische, 10 Minuten bei 70°C rasten, 10 Minuten kochen, hinzufügen ergibt 73°C, 45 Minuten rasten

100g Cara Chrystal und 100g Caraaroma erst zur Rast bei 73°C hinzufügen!

Abmaischen 78°C

Starter und Anstellen:
>4 Liter Starter mit 1 SmackPack 4 Tage vorher bei 20°C mit eingefrorener Würze mit 9°P aufziehen. Starter auf Anstelltemperatur kühlen. Anstellen bei 6°C. Gut belüften beim Anstellen.

Malz konditionieren mit 1-2% Wasser vor dem Schroten.

Einmaischen bei 55°C
Anstellen 6°C
Hauptgärung 8°C und langsam auf 12°C anheben
Nachgärung 14°C und langsam auf 18°C anheben, ist gleichzeitig Diacetylrast (bis 3,2bar)
Reifung 3°C

Allgemein:
- Temperaturen beim Maischen messen und einhalten!
- Nachgusstemperatur nicht zu hoch! <78°C
- Läutern und Hopfen seihen mit Trichter und Schlauch!
Hopfen seihen:
1. Mit Wasser kühlen
2. Whirlpool
3. Mit dem Bierheber von OBEN abziehen!
4. In der Truhe auf Anstelltemperatur kühlen 
Bewertung
 

Schüttung

Bezeichnung Menge Anteil Farbe
Wiener Malz 3500 g 43 % 9 EBC
Münchner Malz Typ I 3500 g 43 % 15 EBC
Karamellmalz Hell 750 g 9 % 25 EBC
Gerstenflocken 250 g 3 % 5 EBC
Crystal Malt 120°L 100 g 1 % 310 EBC
Karamellmalz Aroma 100 g 1 % 400 EBC

Zusatzstoffe

Keine Einträge.


Hopfen

Menge Bezeichnung Form Alphasäure Nutzung Zeit Alphasäure-Ausnutzung Bitterwert
30 g Bramling Cross Pellets 6.5 % Kochen 60 min 20.4 % 19 IBU
20 g Bramling Cross Pellets 6.5 % Whirlpool 80°C 0 min 0 % 0 IBU

Hefe

Menge Bezeichnung Vergärungsgrad Gärtemperatur
250 g WYEAST 2206 Bavarian Lager 77 % 8 °C

Maischverfahren

  • 8200g Schüttung Einmaischen in 20.5 Liter Wasser mit 56°C ergibt 52°C.
  • Aufheizen auf 52°C. 10 Minuten Rast.
  • Dekoktion mit 8.1 Liter Dickmaische ergibt 64°C. 10 Minuten Rast.
  • Dekoktion mit 8.2 Liter Dickmaische ergibt 73°C. 45 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 78°C.
  • Abmaischen wenn Jodnormal

Maischdiagramm


Weitere Kenndaten

Sudhausausbeute
52% 
Maischevolumen
26.2l 
Kochvolumen
31.6l 
Kochzeit
75min 
Nachisomerisierungszeit
5min 
Verdampfungsrate
25%/h 
Thermische Bottichmasse
8kg 
Kaltwassertemperatur
20°C 
Kochtemperatur
98°C 
Wasser-Malz-Verhältnis
2.5 
Bittere-Berechnung
Tinseth 
Bittere-zu-Stammwürze-Verhältnis
Bittere-Eindruck
mild 
Aroma
1.8mg/l 
Aromaeindruck
gering