Besucher
Online:
5
Besucher heute:
25
Besucher gesamt:
2.367.079
Zugriffe heute:
36
Zugriffe gesamt:
8.748.237
Besucher pro Tag: Ø
485
Zählung seit:
 01.01.2011

Rezept „Sommerweizen -CiCade-“


Kurzbeschreibung
 
Biertyp
Helles Weizenbier 
Autor
BierDoktor 
Datum
16.3.2016 
Brauverfahren
Maische 
Stammwürze
11.2°P 
Restextrakt
3.6°P 
Farbe
9EBC 
Bitterwert
11IBU 
Alkohol
4.1%vol 
Karbonisierung
6.5g/l 
Ausschlagvolumen
27l 
Hauptguss
18l 
Nachguss
18.6l 
Kommentar
Ich habe die Hefe von *einer* Flasche Schneider Weisse (etwa 6 Wochen alt) gestrippt und mit Vitamalz vermehrt. Durch die Schneider Hefe erhält man ein Weizen ohne Bananenaroma und durch eine kurze Ferularast schöne Nelkenaromen.

Wer möchte, kann die Aromahopfengabe noch ein wenig erhöhen. So steht die Nelke klar im Vordergrund, Citrusaromen kommen hinterher leicht hervor.
Eigentlich war die Schüttung auf 25 L Ausschlagwürze bemessen, beim Brauvorgang hatte ich dann versehentlich weiter verdünnt, als ich wollte. Das Ergebnis ist aber als leichtes Sommerweizen ziemlich überzeugend, da es nicht so satt macht. Der EVG geht vielleicht noch ein bisschen höher, wenn man länger wartet (habe nach 8 Tagen abgefüllt, vielleicht ein klein wenig zu früh). Der Schneider-Hefe im Bottich genug Platz lassen, die geht sehr gut ab.

Mein erstes Weizenbier nach komplett eigenem Rezept und Vorstellungen, das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Zur Nachahmung empfohlen. Prost! 
Bewertung
 

Schüttung

Bezeichnung Menge Anteil Farbe
Weizenmalz hell 2000 g 44 % 4 EBC
Pilsner Malz 2000 g 44 % 4 EBC
Karamellmalz Hell 500 g 11 % 25 EBC

Zusatzstoffe

Keine Einträge.


Hopfen

Menge Bezeichnung Form Alphasäure Nutzung Zeit Alphasäure-Ausnutzung Bitterwert
5 g Hallertauer Magnum Pellets 12.2 % Kochen 60 min 27.4 % 6 IBU
20 g Cascade US Pellets 6.8 % Whirlpool 0 min 5.3 % 3 IBU
9 g Citra Pellets 13.5 % Whirlpool 0 min 5.3 % 2 IBU

Hefe

Menge Bezeichnung Vergärungsgrad Gärtemperatur
100 g Schneider Weisse 68 % 21 °C

Maischverfahren

  • 4500g Schüttung Einmaischen in 18 Liter Wasser mit 45°C. 10 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 48°C. 10 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 52°C. 10 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 68°C. 60 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 72°C. 10 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 78°C.
  • Abmaischen wenn Jodnormal

Maischdiagramm


Weitere Kenndaten

Sudhausausbeute
70% 
Maischevolumen
21.2l 
Kochvolumen
34.4l 
Kochzeit
80min 
Nachisomerisierungszeit
10min 
Verdampfungsrate
15%/h 
Thermische Bottichmasse
1kg 
Kaltwassertemperatur
15°C 
Kochtemperatur
100°C 
Wasser-Malz-Verhältnis
Bittere-Berechnung
Tinseth 
Bittere-zu-Stammwürze-Verhältnis
Bittere-Eindruck
mild 
Aroma
3.5mg/l 
Aromaeindruck
mäßig