Besucher
Online:
28
Besucher heute:
762
Besucher gesamt:
1.234.172
Zugriffe heute:
2.736
Zugriffe gesamt:
5.409.060
Besucher pro Tag: Ø
388
Zählung seit:
 01.01.2011

Rezept „Sommerweiße“


Kurzbeschreibung
fruchtig, bananiges und leichtes Sommerweißbier 
Biertyp
Helles Weizenbier 
Autor
Sepp-Wurzel 
Datum
2.9.2016 
Brauverfahren
Maische 
Stammwürze
10°P 
Restextrakt
2.5°P 
Farbe
10EBC 
Bitterwert
12IBU 
Alkohol
4%vol 
Karbonisierung
6g/l 
Ausschlagvolumen
18l 
Hauptguss
14.2l 
Nachguss
8.7l 
Kommentar
Das Weißbier sollte eigentlich eine "normale" Stammwürze um 13% haben, da ich aber nicht vernünftig geläutert habe, ist das jetzt ein leichtes Sommerweißbier geworden.
Als Hefe wurde nicht die beschriebene Schneider Hefe verwendet, sondern eine eigene Züchtung von Riegele. 
Bewertung
 

Schüttung

Bezeichnung Menge Anteil Farbe
Weizen 3000 g 63 % 3 EBC
Wiener Malz 1600 g 34 % 9 EBC
Weizen-Karamellmalz 130 g 3 % 115 EBC

Zusatzstoffe

Keine Einträge.


Hopfen

Menge Bezeichnung Form Alphasäure Nutzung Zeit Alphasäure-Ausnutzung Bitterwert
22 g Hersbrucker Spät Pellets 2.8 % Vorderwürze 90 min 26.9 % 9 IBU
10 g Hersbrucker Spät Pellets 2.8 % Kochen 15 min 16.8 % 3 IBU
12 g Hersbrucker Spät Pellets 2.8 % Whirlpool 0 min 2.9 % 1 IBU

Hefe

Menge Bezeichnung Vergärungsgrad Gärtemperatur
150 g Schneider Weisse 75 % 21 °C

Maischverfahren

  • 4730g Schüttung Einmaischen in 14.2 Liter Wasser mit 37°C.
  • Aufheizen auf 53°C. 15 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 63°C. 40 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 68°C. 15 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 72°C. 25 Minuten Rast.
  • Aufheizen auf 78°C. 5 Minuten Rast.
  • Abmaischen wenn Jodnormal

Maischdiagramm


Weitere Kenndaten

Sudhausausbeute
39% 
Maischevolumen
17.5l 
Kochvolumen
20.6l 
Kochzeit
60min 
Nachisomerisierungszeit
5min 
Verdampfungsrate
10%/h 
Thermische Bottichmasse
1kg 
Kaltwassertemperatur
15°C 
Kochtemperatur
98°C 
Wasser-Malz-Verhältnis
Bittere-Berechnung
Tinseth 
Bittere-zu-Stammwürze-Verhältnis
1.2 
Bittere-Eindruck
mild 
Aroma
9.5mg/l 
Aromaeindruck
sehr stark