Besucher
Online:
4
Besucher heute:
32
Besucher gesamt:
1.118.691
Zugriffe heute:
95
Zugriffe gesamt:
4.992.499
Besucher pro Tag: Ø
370
Zählung seit:
 01.01.2011

Biertyp - Details

Name
Bière de Garde
Typ
obergärig
Kategorie
Belgisches und Französisches Ale
Style Code
BJCP 16D
Stammwürze
15 - 20 °P (1,060 - 1,080 SG)
Restextrakt
2 - 4 °P (1,008 - 1,016 SG)
Bittere
18 - 28 IBU
Farbe
15 - 49 EBC (6 - 19 SRM)
Alkohol
6 - 8.5 %vol
Karbonisierung
-
Gesamteindruck
Ein ziemlich starkes, Malz-akzentuiertes, gelagertes, handwerklich gebrautes Landbier.
Aussehen
Es gibt drei Variationen (blond, bernsteinfarben und braun), also kann die Farbe von goldblond über rötliche Bronce bis kastanienbraun reichen. Die Klarheit ist gut bis schlecht, wobei eine Trübung bei diesem oft unfiltrierten Bier nicht unerwartet ist. Gut ausgebildete Schaumkrone, generell weiß bis weißlich je nach Bierfarbe, unterstützt durch hohe Karbonisierung.
Geruch
Markante malzige Süße, oft mit einem komplexen, leichten bis mäßigen Toast-Charakter. Etwas Karamellisierung ist akzeptabel. Wenige bis mäßige Ester. Wenig bis kein Hopfenaroma (kann etwas würzig oder grasig sein). Kommerzielle Versionen haben oft einen muffigen, modrigen, kellerartigen Geruch der bei einem Hausbräu schwer erreichbar sein wird. Hellere Versionen sind immer noch malzig, haben aber nicht die schwereren, tieferen Aromen und sind oft stärker gehopft. Kein Diacethyl.
Mundgefühl
Mittlerer bis mittel-leichter (magerer) Körper, oft mit einem weichen, seidigen Charakter. Mäßige bis hohe Karbonisierung. Mäßiger Alkohol, der aber sehr weich und nie scharf sein sollte.
Geschmack
Mittlerer bis starker Malzgeschmack, oft mit toastiger, toffee- oder karamellartiger Süße. Malzgeschmack und Komplexität nehmen tendenziel mit der Farbe des Biers zu. Geringer bis mäßiger Ester- und Alkoholgeschmack. Mäßig-niedrige Hopfenbittere gibt etwas Unterstützung, aber die Ausgewogenheit neigt sich immer in Richtung Malz. Der Malzgeschmack hält bis in den Abgang an, wobei der Angang selbst aber mitteltrocken bis trocken ist, niemals widerlich süß. Der Alkohol kann den Abgang zusätzlich trockener machen. Geringer bis kein Hopfengeschmack, wobei hellere Versionen einen etwas stärkeren grasigen oder krautigen Hopfengschmack haben können (der aber auch von der Hefe kommen kann). Weicher, ausgereifter Charakter. Kein Diacethyl.
Zutaten
Der "Keller"-Charakter kommerzieller Sorten kann in hausgebrauten Versionen kaum erzeugt werden, weil er von brauereieigenen Hefen und Bakterien stammt. Kommerzielle Versionen haben oft einen korkigen, trockenen, astringierenden Charakter der oft falsch als "kellerartig" identifiziert wird. Hausgebraute Versionen sind meist reiner. Die Basismalze sind je nach Bierfarbe unterschiedlich, bestehen aber üblicherweise aus Hellen, Wiener und Münchner Typen. Karamellisierung in der Braupfanne wird, wenn überhaupt, öfter als Karamellmalz genutzt. Dunklere Versionen haben eine schwerere, komplexere Malzigkeit und Süße von Karamellmalzen. Zucker kann zur Verstärkung von Geschmack und trockenem Abgang benutzt werden. Unter- oder obergärige Hefe, vergoren bei kühlen Temperaturen und gefolgt von einer langen, kalten Lagerung (4-6 Wochen in kommerziellen Brauereien). Weiches Wasser. Blumige, krautige oder würzige kontinentaleuropäische Hopfensorten.
Geschichte
Der Name bedeutet wörtlich: "Bier, das aufbewahrt oder gelagert wurde". Ein traditionelles handwerkliches Landbier aus Nordfrankreich, das zu Beginn des Frühlings gebraut und in kalten Kellern bis zum Trinken in der warmen Jahreszeit aufbewahrt wurde. Inzwischen wird es ganzjährig gebraut. Verwandt mit dem belgischen "Saison" Typ, besteht der Hauptunterschied darin, dass das "Biere de Garde" runder, schwerer, süßer und malziger ist, oft einen "Kellergeschmack" hat und ihm die Würzigkeit und Säuerlichkeit eines "Saison" fehlt.
Beispiele
Jenlain (bernstein), Jenlain Bière de Printemps (blond), St. Amand (braun), Ch'Ti Brun (braun), Ch'Ti Blond (blond), La Choulette (alle 3 Versionen), La Choulette Bière des Sans Culottes (blond), Saint Sylvestre 3 Monts (blond), Biere Nouvelle (braun), Castelain (blond), Jade (bernstein), Brasseurs Bière de Garde (bernstein), Southampton Bière de Garde (bernstein), Lost Abbey Avante Garde (blond)
Kommentar
Drei Hauptarten sind in diesem Typ vereint: Das braune (brune), das blonde (blonde) und das bernsteinfarbene (ambree). Die dunkleren Sorten habe einen stärkeren Malzcharakter, während die helleren Versionen mehr Hopfen haben können (aber trotzdem malz-fokussierte Biere bleiben). Ein verwandte Typ ist das "Biere de Mars", das im März (Mars) für den sofortigen Verbrauch gebraut wird und schlecht lagerfähig ist. Die Endvergärungsgrade liegen im Bereich zwischen 80 und 85%. Es gibt einige körperreichere Beispiele, aber sie sind eher selten.
Notizen
 
Speisen
Terrinen, Wild, Fasan, Brathähnchen, Entenbraten, Entenconfit, Kapaun, Putenbraten, Coq au Vin, Rebhuhn, Truthahn, Bohnen, Oliven, Sauerkraut, Käsefondue, Pâté, Rillettes von Ente oder Gans, Pasta mit Käse, Pasta mit Sahnesauce, Risotto, Trüffel, Bouillabaisse, Wurst, Aufschnitt

Zurück